Wie abwechslungsreicher Sex deine Beziehung stärkt und dich und deine Freundin oder Frau richtig befriedigen

Hast du das Gefühl, dass der anfängliche Spaß am Sex mit deiner Freundin verfliegt? Meinst du, du brauchst mehr Abenteuer im Schlafzimmer und außerhalb des Schlafzimmers mit deiner Freundin?

Viele Erfahrungen müssen von uns als Menschen immer wieder neu erfahren werden, damit der Spaß die Sache nicht verlässt. Eine neue Arbeit kann dir Spaß machen, aber auf lange Sicht zur Routine werden. Du driftest ab und verlierst die Freude an der Sache.

Ähnlich kann es sich mit Sex in einer Beziehung verhalten und der Frage „Wie befriedigt man eine Frau“?.

Frauen wie auch Männer mögen deshalb die Vielfalt beim Sex. Die Ausübung durch unterschiedliche Stellungen, an verschiedenen Orten oder mit neuen Techniken und Grundzügen, die es vorher nicht gab.

So kannst du auf Dauer eine Beziehung sexuell auf voller Höhe halten, wenn der Sex ausgiebig bleibt und sich in Abständen ändert. Das ist beste Grundlage dafür deine Frau auch dauerhaft zu befriedigen.

Dabei musst du nicht immer etwas Neues erfinden, sondern kannst alle paar Wochen wieder zurück zu einer Technik, Stellung oder einen Ort gehen. Es wird sich dann wieder anfühlen wie neu.

Die Frage liegt also nur bei dir:

Willst du immer wieder die gleiche Musik hören oder auch einmal die Melodie in deiner Beziehung von Zeit zu Zeit ändern und auf „Weiter“ drücken?

Das geheime und etwas verbotene stille Örtchen für abwechslungsreichen Sex finden

Ich gebe zu: Es ist nicht einfach einen Ort zu finden, an dem der Sex gut genossen werden kann und keine Qual darstellt. Jeder Mensch ist unterschiedlich und hat andere Vorlieben, was es nur noch schwieriger macht eine gemeinsame Schnittmenge zu finden.

Die folgenden Orte könnten für dich und deine Freundin dann doch neues Feuer in die Beziehung bringen und Spaß machen.

Auf der Rückbank des Autos

Wer es noch nicht ausprobiert hat und wer nicht gerade einen Smart fährt sollte es mal auf der Rückbank eines Autos probieren. Das Auto ist der perfekte Weg um mal vom Bett auf eine neue Umgebung zu wechseln.

Auch die Umgebung im Allgemeinen kann durch das Auto jederzeit gewechselt werden. Du kannst auf einen abgelegenen Parkplatz fahren oder es in der Innenstadt im Auto prickeln lassen. Die Angst erwischt zu werden entfacht neues Feuer und mehr Bindung.

Wichtig ist, dass du ein Handtuch mitnimmst und auch bedenkst, dass es schnell warm im Auto werden kann. Dann möchtest du unter Umständen auch die Möglichkeit haben es weiter auf der Motorhaube zu treiben oder den Kofferraum mit einzubeziehen. Das macht besonders viel Spaß 😉

Auf dem Handtuch direkt am See

Wer wollte schon mal an einem See schlafen und die Sterne beobachten? Wie wäre es denn mit einer Stufe höher. Nimm dir für dich und deine Freundin genügend Proviant mit und lege dich an einem warmen Sommertag mal an den See deiner Wahl.

Direkt am Strand oder daneben auf der Wiese wird sich nachts so gut wie nichts abspielen. Auch hier wird es mal viel interessanter die frische Luft zu spüren und frei und nackt in der Natur den Sex auszuleben.

Eine heisse, aber auch kalte Nacht kann es werden. Denke daran genügend Handtücher oder sogar eine Bettdecke oder Schlafsack mitzunehmen!

Etwas näher in der Nachbarschaft

Was besonders riskant ist, ist oftmals auch besonders spaßig und schweisst eine Partnerschaft noch stärker zusammen. Vor allem dann, wenn Menschen dich und deine Partnerin dabei erwischen können, die du oder sie selbst kennen.

Probiere es mal (nachts) im Aufzug oder im Vorgarten. Der Keller ist manchmal auch nicht allzu schlecht, jedoch kann es je nach Lage recht ungemütlich werden. Du wirst selbst merken, ob dieser Ort die richtige Stimmung für den Sex ausstrahlt und geeignet ist.

Die etwas anderen Stellungen, die du sicherlich noch nicht ausprobiert hast und dir abwechslungsreichen Sex bescheren

Ich wollte damals schon immer viele Sexstellungen ausprobieren. Als ich älter wurde und mich mal wirklich „ans Werk“ gemacht habe, musste ich feststellen, dass viele Sexstellungen wirklich mehr von Akrobatik haben als von Spaß und Befriedigung.

Deshalb habe ich nur die besten und mehr oder weniger komfortablen Stellungen in meinem „Wortschatz“ und „Sexschatz“ beibehalten. Die meiner Meinung nach besten Sex-Stellungen gehe ich einmal durch.

Die etwas andere ruhige Kugel

Eine der besseren Stellungen für den Mann, wenn mal richtig ausgiebiger Sex gelebt werden soll. Du kannst als Mann sehr viel Schwung bei dieser Stellung holen und die Frau wirklich bis zum lauten Schrei durchnehmen. Eine gute Stellung, wenn du deine Frau zum Orgasmus bringen willst.

Wie funktioniert die Stellung?

Als Mann legst du dich auf den Rücken und die Frau setzt sich zunächst mit dem Rücken zum Gesicht von dir gerichtet auf den Penis drauf.

Damit das noch nicht alles ist und der Schwung reingebracht wird, ziehst du die Beine der Frau näher an dich heran. Die Stellung ist richtig, wenn die Frau quasi eingerollt auf dir liegt und überhaupt nicht mehr das Bett berührt.

Die Sex-Stellung: Waffenstillstand

Die einfache Möglichkeit für dich wieder ausgiebig in die Frau einzudringen und ihr einen explodierenden Orgasmus herbeizuführen. Diese Stellung kann für dich zunächst etwas schwierig vorkommen, da nicht jeder gewohnt ist seitlich in die Vagina der Partnerin einzudringen.

Wie funktioniert die Stellung?

Die Frau legt sich einfach auf den Rücken und winkelt die Beine an. Du als Mann legst dich seitlich zur Frau, so dass ihr zusammen ein „T“ bildet. Dann dringst du einfach in sie ein. Das Bett muss ausreichend groß für diese Stellung sein, damit es funktioniert.

Die stolze Königin auf deinem Thron

Eine einfache Stellung, die für beide Seiten viel erregender und aufregender ist. Als Mann wirst du vielleicht zum ersten Mal so richtig den Widerstand beim Eindringen in deine Partnern fühlen, wenn sie es richtig macht.

Vielleicht hast du diese Stellung sogar schon einmal ausprobiert, doch fehlt es vielen Paaren daran diese richtig auszuüben. Wenn du einen Widerstand spürst, hat sie es richtig gemacht.

Dieser Widerstand wird sich nicht schlecht anfühlen, sondern eher einfach und sehr erregend. Der Penis erhält hierbei sozusagen die extra Reibung. Auch die Frau profitiert von dieser Stellung.

Wie funktioniert die Stellung?

Du legst dich mit dem Rücken auf das Bett. Die Frau setzt sich mit dem Rücken zu dir auf deinen Freund drauf. Wichtig ist, dass sie sich etwas nach vorne lehnt. Nun kannst du anfangen dich zu bewegen.

Wenn du einen Punkt spürst, an dem es dir sehr gut tut und du sehr erregt wirst, signalisierst du der Frau, dass sie in dieser Position bleiben soll.

Abwechslungsreiche Techniken führen zu abwechslungsreichen Sex und mehr Befriedigung für die Frau und den Mann

Oft sind es die kleinen Dinge im Leben, die etwas wirklich gutes erst einzigartig und perfekt werden lassen. Auch beim Sex kannst du vieles zusätzlich zum Eindringen und zum Reiben mit deinem Liebeskrieger tun, damit du deine Frau richtig befriedigen und im Bett verwöhnen kannst.

Beissen an den richtigen Stellen

Im Tierreich machen es schon viele Säugetiere. Sie beissen sich in den Hals. Nicht so stark, dass er danach blau oder rot wird. Aber so weit, dass sich etwas im Körper tut und dieser erregt wird.

Wenn du es noch nie gemacht hast, dann rate ich dir dringend es mal ausprobieren und deine Partnerin es auch einmal an dir ausprobieren zu lassen.

Das Beissen darf nicht zu lange durchgeführt werden, da es ansonsten zu einem roten Fleck kommt, der Tage lang anhält. Durch die Geilheit die bei dieser Technik hochkommt, musst du lernen dich zu kontrollieren und nicht länger als 3 Sekunden stark zu beissen.

Den Kitzler etwas kitzeln

Der Kitzler gehört zu den erregendsten Stellen am Körper der Frau. Wenn du richtig vorgehst, kannst du die Geilheit der Frau steigern, die sich dann noch mehr bemüht, dass du erregt bleibst und stärker erregt wirst.

Es ist beim Sex stets ein Geben und Nehmen, dass es so abenteuerlich und schön macht. Es bringt wirklich viel, wenn du darauf achtest bei unterschiedlichen Stellungen den Kitzler mit zu berühren.

Wichtig ist, dass dieser nicht nur sehr erregend ist, sondern auch sehr empfindlich. Starke Berührungen sollten erst stattfinden, wenn die Frau ausreichend geil geworden ist.

Berühren kannst du den Kitzler oder die Klitoris, indem du dich z.B. bei der Missionarsstellung näher mit deiner Hüfte an die Frau presst. Dadurch werden Bewegungen von dir auf die Scheide übertragen und gehen auch auf die Klitoris über.

Auch mit der Hand kannst du bei verschiedenen Sex-Stellungen, wie dem „Waffenstillstand“ oder der „ruhigen Kugel“ mithelfen.

Das waren die Tipps für abwechslungsreichen und bis zum Ende gut gelebten Sex, die deine Beziehung nicht nur stärken, sondern auch für mehr Spaß im Liebesleben sorgen. Wie hälst du deinen Sex abwechslungsreich?

Sebastian

Ich habe mich schon früh für die Psychologie und Verhaltensweisen von Menschen interessiert. Mit heranwachsendem Alter und der Zuneigung zu Frauen wollte ich verstehen, was es ist, was manche Männer haben und andere nicht haben. Seitdem beschäftige ich mich gerne mit dem Thema Frauenverführung und wie man Frauen im Bett befriedigt.

Schreibe einen Kommentar